DGUV Vorschrift 3 Elektroprüfungen

Wir bieten wir Ihnen ein rundum sorglos Paket:

  •    Unsere Prüfer sind Elektrofachkräfte gemäß TBRS 1203
     
  •    Wir arbeiten ausschließlich mit modernster und geeichter Messtechnik!
     
  •    Sie haben einen festen Ansprechpartner vor Ort!
     
  •    Unsere Prüfer arbeiten selbstständig bei Ihnen vor Ort!
     
  •    Es ist keine zentrale Bereitstellung der Geräte notwendig!
     
  •    Wir haben flexible Arbeitszeiten, wir kommen wenn es Ihnen passt!
     
  •    Wir führen mit Ihnen eine Planungskommunikation, um Ihren Betriebsablauf nicht zu stören!
     
  •    Wir informieren Ihre Mitarbeiter im Vorfeld der Prüfarbeiten mit einem Rundschreiben!
     
  •    Wir überwachen Ihren Prüfintervall und informieren Sie rechtszeitig!
     
  •    Wir tauschen defekte Steckdosenleisten und Anschlussleitungen sofort aus!
     
  •    Sie erhalten eine gerichtsfeste Dokumentation inklusive der Gefährdungsbeurteilung!


kostenloses_angebot_anfordern.jpg
 

Die DGUV Vorschrift 3 Prüfungen - Fragen schnell beantwortet!

 

Warum muss Warum muss ich meine elektrischen Betriebsmittel prüfen?

Nach dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsverordnung § 5 (1) darf der Arbeitgeber nur solche Arbeitsmittel zur Verfügung stellen und verwenden lassen, die sicher sind. Weiter heißt es im § 14 (2) der Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsmittel die Schäden verursachenden Einflüssen ausgesetzt sind, die zu Gefährdungen der Beschäftigen führen können, hat der Arbeitgeber wiederkehrend prüfen zu lassen.

Ebendso fordern die Berufsgenossenschaften und die Unfallkassen in Ihrer DGUV Vorschrift 3 von all Ihrern versicherten Betrieben, die Prüfen aller elektrischen ortsveränderlichen und ortsfesten Betriebsmittel/Anlagen um die Beschäftigen vor Gefährdungen zu schützen.

Da 80% alle Brände immernoch auf defekte Elektrogeräte und  Elektroanlagen zurückzuführen sind, weisen auch Versicherer, in ihren Policen darauf hin, dass es zu einer Minderung Ihrer Beitragszahlungen führt, wenn Sie ortsfeste elektrische Betriebsmittel fachgerecht und innerhalb der vorgeschriebenen Zeiträume überprüfen und deren einwandfreien Zustand bestätigen lassen.

Schlussendlich reduzieren die Prüfungen Personen- und Sachschäden und sind ein wichter Baustein des Arbeitsschutzes in Ihrem Unternehmen!

 

Welche elektrischen Welche elektrischen Betriebsmittel müssen geprüft werden?

Laut der DGUV Vorschrift 3 sind "elektrische Betriebsmittel im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift alle Gegenstände, die als ganzes oder in einzelnen Teilen dem Anwenden elektrischer Energie oder dem Übertragen, Verteilen und Verarbeiten von Informationen dienen."

In der Regel werden die elektrischen Betriebsmittel in Kategorien unterteilt:

  •   Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel - alles was ein Stecker hat und leicht bewegt werden kann
  •   Ortsfeste, elektrische Betriebsmittel - haben eine Zuleitung, sind fest montiert und schwer zu bewegen
  •   Elektrische Anlagen - Gebäude- und Maschineninstallation

 

Wie werden Wie werden die Elektroprüfungen durchgeführt?

Alle elektrischen Betriebsmittel werden einer Einzelprüfung unterzogen.

Die Prüfung erfolgt nach den DIN VDE-Bestimmungen mit geeichten Messgeräten!

  •   Besichtigen: Sichtprüfung auf Beschädigungen oder unsachgemäße Verwendung
  •   Messen: Durchführung der vorgeschriebenen Messungen
  •   Funktionsprüfung: Erbrobung der Funktion
  •   Dokumentation: Gerichtsfeste Prüfprotokolle mit allen notwendigen Unterlagen

Folgende Messwerte werden auf Grundlage der DIN VDE-Bestimmungen unter anderen durchgeführt:

  •   Schutzleiterwiderstand
  •   Isolationswiderstand
  •   Schutzleiterstrom
  •   Berührungsstrom
  •   Ersatzableitstrom (alternativ)

 

Wie oft Wie oft müssen meine Betriebsmittel geprüft werden?

Die Prüffrist ist abhängig vom Prüfergebnis und vom Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung. Hier werden unter anderem die Belastung und die äußeren Umgebungseinflüsse auf dem Betriebsmittel mit bewertet. Die DGUV Vorschrift 3 gibt Empfehlungen für Prüffrist vor. Für ortsveränderliche Betriebsmittel empfiehlt sich ein Prüfzyklus von ca. 3 bis 24 Monate je nach einsatzbereich der Betriebsmittel (siehe Tabelle) und für ortsfeste Betriebsmittel ca. 4 Jahre.

Bewährt haben sich Prüfzyklen in folgenen Bereichen:

 Großküchen oder Baustellen ähnlichen Bereiche  3 - 6 Monate
 Produktion oder Werkstatt ähnliche Bereiche  6 - 12 Monate
 Schulungsräume oder Büro ähnliche Bereiche  12- 24 Monate

 

Wer darf Wer darf meine Betriebsmittel prüfen?

Die Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln, dürfen nach der Betriebssicherheitsverordnung nur von einer "zum Prüfen befähigten Person" durchgeführt werden. Was eine "zum Prüfen befähigten Personen" ist, wird in der TRBS 1203 beschrieben. Eine "zum Prüfen befähigten Person" muss eine Ihrer Prüftätigkeit entsprechende abgeschlossene Berufsausbildung haben, sie muss Berufserfahrung haben sowie zeitnah im entsprechenden Tätigkeitsfeld tätig sein. Ebenso muss Sie mit den mit den aktuellen Vorschriften und Normen vertraut sein. Zusammengefast ist eine "zum Prüfen befähigten Person" eine Elektrofachkraft die  aktuell noch als Elektriker arbeitet und nachweisen kann, dass Sie mit den aktuellen Normen und Vorschriften vertraut ist. Elektrisch unterwiesende Personen (EUP) hingegen dürfen keine eigenständigen Prüfungen durchführen sondern der "zum Prüfen befähigten Person" nur unterstützend tätig sein.

 

1
Elektroprüfung

Kostenloses Angebot

Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet