Kraftbetriebene Türen und Tore
Mängel erkennen und beheben

Der Gesetzgeber legt in den Regeln für die Prüfung kraftbetriebener Türen und Tore nach der ASR 1.7 und der DGUV-I 208-022 fest, wie oft sie zu erfolgen hat und wer dazu berechtigt ist, die Prüfung kraftbetätigter Türen und Tore nach ASR 1.7 durchzuführen.

Grundsätzlich stellt der Gesetzgeber fest, dass die Prüfung kraftbetätigter Türen und Tore nach der ASR 1.7 vor der erstmaligen Inbetriebnahme dieser Einrichtungen zu erfolgen hat. Des Weiteren hat die Prüfung kraftbetätigter Türen und Tore nach der ASR 1.7 und der DGUV-I 208-022 in regelmäßigen Abständen, zumindest jedoch einmal pro Jahr, zu erfolgen. Bei dieser Prüfung sollten sicherheitstechnische Mängel erkannt und anschließend durch einen Fachmann behoben werden.


Unsere Leistungen bei der Prüfung von kraftbetriebenen Türen und Toren: 

  • Prüfung der Sicherungen von Quetsch- und Scherstellen
  • Prüfung der mechanischen Einrichtungen
     
  • Prüfung der Nutzungssicherheit
  • Kontrolle aller technischen Dokumentationen
  • Kontrolle aller Kennzeichnungen
     
  • Kontrolle der Konformitätserklärung nach Maschinen- und Bauproduktenrichtlinie
  • Funktionsprüfung der Tore
  • Funktionsprüfung der Sicherheitseinrichtungen
     
  • Prüfung sämtlicher Baugruppen auf Verschleiß
  • Prüfung der ordnungsgemäßen Montage
  • Prüfung der elektrischen Leitungen
     
  • Prüfung der Umgebungsbedingen gemäß BetrSichV
  • Betriebskräfte Messung nach ASR 1.7
  • Auflistung von Hinweisen zu besonderen Gefahrenstellen
     
  • Vergabe einer Prüfplakette
  • Erstellung eines rechtssicheren Prüfberichts inklusive Auflistung und Bewertung aller Mängel
  • Optional: Sofortige Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 bei elektrotechnischen Antrieben!
     
1
Betriebsmittelsicherheit

Kostenloses Angebot

Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet
Ihr Interessengebiet